Toleranz


Hexen sind gut, Hexen sind lieb, Hexen sind rücksichtsvoll und haben für alles Verständnis.
Hexen helfen, Hexen heilen, Hexen sind ja soooooo tolerant!
Hexen haben nicht alle Tassen im Schrank!

Denkst Du auch so, reihst Du dich auch ein in die Garde der licht- und liebevollen Hexen?
Glaubst Du daran, daß du wirklich so bist?
Predigst Du auch überall Liebe und Vergebung?
Dann lies ab hier nicht weiter und bleib so, wie Du bist, bis du an deiner eigenen Lüge erstickst.

Mir rollen sich die Zehennägel auf, immer und immer wieder, wenn ich lese oder höre, wie tolerant wir Hexen doch sind.
Demnach kann ich gar keine Hexe sein, denn in vielen Dingen bin ich absolut nicht tolerant!
Sehr extrem reagiere ich auf Dummheit, dumme Menschen sind mir ein Gräuel. Sobald ich dumme Menschen wittere, bin ich weg. Früher habe ich noch versucht, mit ihnen zu reden, doch ich merkte schnell, daß es vergebene Mühe war.
Und Licht- und Liebe sprühende Hexen sind für mich dumme Menschen, denn sie belügen sich selber. Mag sich ihnen innerlich auch der Magen umstülpen, geben sie doch vor, sie hätten Verständnis für alle Probleme ihrer Mitmenschen und werfen sich mit Feuereifer in die Aufgabe, die Probleme der anderen zu lösen.
Tja, die Probleme anderer zu lösen lenkt so wunderbar von seinen eigenen ab, denn so ist Hexe nicht gezwungen, sich mit sich selber auseinander zu setzen.
Diese Hexen sind auf ihrem Weg stecken geblieben, statt in sich hinein zu horchen und sich weiter zu entwickeln, sind sie an der Kreuzung des Helfersyndroms abgebogen und kamen nicht mehr weiter. Ihre eigenen Belange, Wünsche und Sehnsüchte wurden beiseite geschoben, denn einzig und allein wichtig ist es ja, anderen zu helfen.
Dahinter steckt eine gewaltige Portion Geltungssucht, denn wenn Hexe kein Selbstwertgefühl hat, dann muß sie es sich auf anderem Wege holen.
Nur mal am Rande, auffallend ist es, daß es gerade die hilfswütigen Hexen sind, die ständig in Kleinkriege mit anderen Hexen verwickelt sind, schließlich muß man ja dafür sorgen, daß niemand anderes die Probleme der eigenen Schäfchen löst.

Nein, ich bin nicht tolerant, in mir brodelt eine Wut, die Porzellan zerschlagen könnte, wenn ich auf solche "Hexen" treffe.
Mir wird übel, wenn mich wildfremde "Hexchen" in einem Forum als "Süße" bezeichnen, ich könnte laut aufschreien, wenn ich auf devote "Hexen" treffe, die sich sagen lassen, wo ihr Platz ist und was sie zu tun haben. Mir kommt die Galle hoch, wenn ich ständig gesegnet werde, denn ich will mich nicht segnen lassen. Nur leider scheint es zum guten Ton zu gehören, sich ständig mit "blessed be" zu verabschieden.
Ich hoffe nur, daß diese "Hexen" eines Tages wieder aus der "Hexen-Szene" verschwinden. Denn Frauen (und natürlich auch Männer, doch auf die trifft das beschriebene eher selten zu), die kein Selbstbewußtsein, kein Selbstwertgefühl und keine Selbstachtung haben, sind keine Hexen! Sie sind arme Menschen, die noch einen extrem weiten Weg vor sich haben. Für all diese Frauen wünsche ich, daß sie sich auf sich selbst besinnen und endlich das werden, was für eine Hexe unabdingbar ist. Stark, selbstbewußt und ehrlich gegen sich selbst.