Luna`s Witchland

Die Hexenschule


Ein Unkraut macht sich breit, wie es schlimmer nicht mehr sein kann.
Man findet es auf fast jeder Hexen-Seite, es breitet sich rasend schnell aus und es ist absolut nicht wählerisch, welche Erfahrungswerte die/der Ersteller/in der Page hat.
Dieses Unkraut heißt "Hexenschule" und tarnt sich gerne mit dem Mantel der Allwissenheit. Einige bieten sich kostenlos an, andere dagegen sind nur gegen teures Geld zu bekommen.
Das Unkraut "Hexenschule" vermittelt allen Suchenden, es würde den Lernenden zu einer Hexe/einem Hexer machen.
Tja, das Internet macht eben vieles möglich, sogar den Unterricht für eine Lebensart.
Oder glaubt tatsächlich jemand, in diesen Hexenschulen könnte man zaubern lernen? Wer das glaubt, kann Curry Zotter liebe Grüße bestellen und mit ihm zusammen die Schulbank drücken.
Wer meint, viel Geld bezahlen zu müssen, um Meditationstechnicken zu lernen, hat selber Schuld und hat die Strafe einer "Hexenschule" verdient. Genauso verhält es sich mit dem Kartenlegen. Wer keinen Zugang zu den Karten hat, keinerlei Intuition besitzt, wird diese auch nicht in einer Hexenschule erlangen.
Es ist bitter traurig, daß mit der Unwissenheit vieler so ein Schindluder getrieben wird.
Wer den Weg einer Hexe gehen will, braucht keine Schule, braucht keine Diplome, Zertifikate oder sonstige Blättchen, die er sich an die Wand nageln kann.
Hexe sein bedeutet, ein Leben mit der Natur zu führen, alle Lebewesen respektvoll zu behandeln, sei es eine Pflanze, ein Tier, ein Mensch oder auch ein Stein. Es bedeutet aber nicht, daß man zukünftig nur noch mit dem Zauberstab zu wedeln braucht, um alle Probleme zu lösen.
Und wer auf seinem Weg zur Hexe Hilfe und Unterstützung braucht, wer Fragen hat, die er für sich alleine nicht beantworten kann, der findet auf vielen Hexen-Seiten meist ein Forum vor, in dem man gerne Rede und Antwort steht, wenn nur freundlich angefragt wird.
Wer etwas über Göttinnen und Götter lernen möchte, kann in die Bibliothek gehen und sich dort gute Bücher ausleihen, oder, wenn das Taschengeld ausreicht, sich gute Informationsbücher auch kaufen. Man kann das Internet durchsuchen (Google hilft da ungemein), wie gesagt in Foren anfragen und bestimmt oft recht gute Antworten erhalten.
Wer wissen will, welche Feiertage es bei den Hexen gibt, wie Schutzkreise gezogen werden, wie man den Umgang mit den Tarotkarten besser beherrscht, auch der wird auf die gleiche Weise fündig. Und das alles kostet dann nicht mehr als die reinen Internetkosten, die man hat, wenn man sich einwählt.
Und allen anderen, die nicht einsehen wollen, daß ihnen nur das Geld aus der Tasche gezogen wird, wenn sie sich in einer "Hexenschule" anmelden, denen wünsche ich ein baldiges Erwachen, bevor sie ihr ganzes Geld irgendwelchen Scharlatanen in den Rachen geworfen haben.